In der Sek II machen die Schülerinnen und Schüler jedes Schul-Jahr ein Betriebs-Praktikum.
Ein Betriebs-Praktikum dauert zwei Wochen.
Es findet während der Unterrichts-Zeit statt.
Das Praktikum kann in einer Werkstatt für behinderte Menschen (kurz: WfbM) sein.
Das Praktikum wird in der Schule vorbereitet.
Die Schülerinnen und Schüler überlegen, was sie gut können und was sie gerne machen möchten.
Sie schreiben einen „Steckbrief“ über sich und ihre Wünsche.
Vor dem Praktikum finden Praktikums-Vorgespräche statt.
Es kommen Mitarbeiter aus den verschiedenen Werkstätten in die Oswald-Berkhan-Schule.
Die Schülerinnen und Schüler können mit den Mitarbeitern besprechen, was sie gerne machen möchten.
Die Fahrt mit dem Schul-Bus zum Praktikums-Ort wird von der Schule organisiert.
Selbstfahrer können allein zu ihrem Praktikums-Ort fahren.

Es ist aber auch möglich, ein Praktikum in einer Firma zu machen.
Dann schreiben die Schülerinnen und Schüler eine Bewerbung für einen Praktikums-Platz in einer Firma.
Die Eltern unterstützen die Schülerinnen und Schüler bei der Suche nach einem Praktikums-Platz.
Manchmal helfen auch die Klassen-Teams bei der Suche.

Während des Praktikums füllen die Schülerinnen und Schüler eine Praktikums-Mappe aus.
So wissen sie später noch, was sie im Praktikum erlebt haben.

Zurück zur Übersicht

Aktenvernichtung Lebenshilfe

Montage Mehrwerk Rautheim

E Commerce Kubahalle

Fahrradwerkstatt Lebenshilfe

BBB Holz